Armin Laschet

Armin Laschet

NRW geht vor. Landtagswahl am 14. Mai 2017.

Herzlich willkommen!

Nordrhein-Westfalen ist ein vielfältiges, lebens- und liebenswertes Land, ein Land voller Chancen und Potenziale. Meine Aufgabe als Ministerpräsident sehe ich darin, die Rahmenbedingungen in unserem Land so zu gestalten, dass die Menschen ihre Potenziale entfalten, sich ergebende Chancen ergreifen und ihre Ideen weiterverfolgen können und dass wir als Gesellschaft zusammenhalten.

Nordrhein-Westfalen – das ist die Vielfalt in den Städten und den ländlichen Regionen, das sind die Unterschiede zwischen Rheinland, Westfalen und Lippe, zwischen den Kulturen und Religionen. Als Ministerpräsident ist es mir ein Anliegen, die Vielfalt unseres Landes als Stärke zu sehen, sie fruchtbar zu machen und zu nutzen und das Trennende zu überwinden.

„Zuhören. Entscheiden. Handeln.“ ist seit vielen Jahren der Grundgedanke meiner politischen Arbeit. Dieses Leitmotiv prägt auch die Arbeit der von mir geführten Landesregierung.

#ArminLaschet

Armin Laschet14.12.2017 21:34

RT @Puettmann_Bonn: #illner da liegt #Gabriel falsch: Die #AfD ist nicht der alte konservative Flügel der CDU. der war nie anti-europäisch,…

Armin Laschet
Armin Laschet09.12.2017 00:54

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2017 an den großartigen, in Düsseldorf geborenen Marius Müller-Westernhagen. Ein toller Abend der mit "Freiheit" endete.

Armin Laschet
Armin Laschet02.12.2017 21:25

Als Zuhörer bei einem der fast täglichen Vorträge meiner Frau Susanne über neue Bücher in Köln. Spannend. Interessant. Kontrovers. Und das Beste: ich kann da sitzen und nur zuhören.

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist ein wunderschönes Land und ich lebe mit meiner Familie gerne hier.

Es sind vor allem die Menschen, die mit ihren Stärken und Talenten, ihren Ideen und ihrem Fleiß, ihren Geschichten und Überzeugungen, ihrer Kultur und Religion, die Stärke und Vielfalt unseres Landes ausmachen. Den Menschen Chancen zu ermöglichen, Türen zu öffnen und Wege zu bereiten, darin sehe ich meine Aufgabe als Ministerpräsident.

Unser schönes Land kann zu alter Stärke zurückfinden, wenn man den Menschen etwas zutraut und Freiräume gibt, um ihre Ideen zu verwirklichen und ihr Können einzusetzen.

Innere Sicherheit

Innere Sicherheit

Das Sicherheitsgefühl macht einen wesentlichen Teil der Lebensqualität in unserem Land aus. Mein Ziel ist, dass sich alle Menschen in unserem Land zu jeder Zeit und an jedem Ort in Nordrhein-Westfalen sicher fühlen können.

Deswegen werden wir die Polizei in den kommenden Jahren Stück für Stück stärken. Zum Beispiel werden in jedem Jahr zusätzliche Kommissarinnen und Kommissare ausgebildet. Zudem werden wir Polizeiverwaltungsassistenten einstellen, die unsere Polizeibeamtinnen und –beamten von bürokratischer Arbeit entlasten.

Arbeit und Industrie

Arbeit & Industrie

Der Wohlstand unseres Landes beruht auf unserer heimischen Industrie, unseren innovativen Mittelständlern und Handwerkern und auf den vielen neuen Start-Ups.

Mein Ziel ist, dass Nordrhein-Westfalen Industrieland bleibt, denn ich bin überzeugt, dass wir nur so Arbeitsplätze und Wohlstand erhalten können. Damit dies gelingt, müssen wir Ökonomie und Ökologie wieder in Einklang bringen.

Ich bin überzeugt, dass auch derjenige, der sich für den Erhalt von Arbeitsplätzen stark macht, moralisch gut und richtig handelt. Man darf Umwelt- und Wirtschaftspolitik nicht gegeneinander ausspielen, sondern muss einen Weg finden, Nachhaltigkeit in beiden Bereichen zu stärken.

Digitalisierung

Digitalisierung

Digitali- sierung

Die Digitalisierung hat alle Bereiche unseres Lebens erfasst und sorgt jeden Tag für Veränderungen. Diese Veränderungen gilt es aktiv zu gestalten.

In Nordrhein-Westfalen haben wir die große Chance, eine starke Industrie 4.0 zu entwickeln und so fit für die Zukunft zu werden. Damit dies gelingt, werden wir gerade in den ländlichen Regionen, wo unser starker und innovativer Mittelstand sitzt, den Ausbau des Breitbandnetzes voranbringen. Unser Ziel ist, bis 2025 ein flächendeckendes Gigabit-Netz in Nordrhein-Westfalen zu schaffen.

Die Digitale Wirtschaft ist einer der wichtigsten Innovationstreiber. Damit sie ihre Innovationskräfte voll entfalten kann, starten wir eine Modernisierungsoffensive „Neue Geschäftsmodelle“. Zudem werden wir Nordrhein-Westfalen zum Land neuer Ideen, innovativer Startups und einer lebendigen Gründerszene weiterentwickeln.

Kinder und Familien

Kinder & Familien

Zwei Dinge liegen mir ganz besonders am Herzen: Die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich mehr junge Menschen für Familie entscheiden. Und dafür zu sorgen, das jedes Kind unabhängig von der Herkunft der Eltern die besten Bildungs- und Aufstiegschancen erhält.

Dazu werden wir u.a. die Qualität der Kinderbetreuung verbessern, zusätzliche Betreuungsplätze schaffen, Familien stärken, die Kinderarmut bekämpfen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern und für mehr Investitionen in unsere Schulen sorgen.

Nordrhein-Westfalen muss zum Aufsteigerland für jede und jeden werden, unabhängig von der Herkunft der Eltern.

Bildung

Bildung

Ich habe bei meinem Vater, der Steiger im Bergbau war und dann später in den Lehrerberuf wechselte, erlebt, dass individueller Aufstieg durch Bildung auf der einen und viel Mühe auf der anderen Seite möglich ist. Wieviel Mühe sich der Einzelne gibt, bleibt ihm selbst überlassen. Dafür, dass jedes Kind die besten Bildungschancen erhält, ist der Staat verantwortlich.

Deshalb bekämpfen wir den hohen Unterrichtsausfall in unserem Land. In Stadteilen mit besonderen sozialen Herausforderungen bauen wir Talent-Schulen auf, die zusätzliche Mittel erhalten. So eröffnen wir Kindern, die von zu Hause weniger Unterstützung erhalten als andere, zusätzliche Perspektiven.

Wir haben die Leitentscheidung für das neunjährige Abitur getroffen, um Planungssicherheit zu schaffen. Dort, wo G8 funktioniert, kann es jedoch beibehalten werden. Anstatt weiter über Strukturen zu debattieren, richten wir den Fokus auf die Qualitätsverbesserung des Unterrichts.

Europa

Europa

Für uns Aachener sind Paris und Brüssel näher als Berlin. Deshalb war ich immer ein leidenschaftlicher Europäer. Ich bin überzeugt, dass uns mehr Europa gut tut und wir alle von einem starken und solidarischen Europa profitieren. „Unsere Zukunft ist Europa“ – das müssen wir den Europa-Gegnern und Populisten entgegnen.

Die Europäische Idee ist ein Friedens- und Wohlstandsprojekt, für dass es sich zu arbeiten und kämpfen lohnt. Zwischen 1999 und 2005 war ich Mitglied des Europäischen Parlaments und habe mich für eine gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik eingesetzt.

Und auch als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen ist es mir weiterhin ein Herzensanliegen, mich für ein starkes Europa einzusetzen und den grenzüberschreitenden Dialog fortzuführen. Belgien, die Niederlande und Nordrhein-Westfalen sind heute ein gemeinsamer Lebens-, Wirtschafts- und Arbeitsraum.